Musikalische Früherziehung fängt schon im Babyalter zusammen mit den Eltern an.

„Gemeinsames singen aktiviert die Fähigkeit zur Einstimmung auf den Anderen und verschafft somit eine positiv besetzte Grundlage für den Erwerb sozialer Kompetenzen. Singen macht froh, verbindet und fördert den Spracherwerb des Kindes.“

Im Vordergrund stehen in allen Eltern-Kind-Gruppen das gemeinsame Singen, Reimen, Kniereiter sowie Kreis- und Fingerspiele, die teilweise von den Kindern mit einfachen Instrumenten wie Klanghölzer oder Rasseln begleitet werden.

Wir tanzen, mit Tüchern, drehen und verstecken uns unter einem großen Schwungtuch und setzen einen weichen, bunten Würfel ein, um zum Beispiel die Farben kennen zu lernen oder verschiedene Tiere.

Auch die Handpuppen Ronja und unser Krümelchen unterstützen uns beim Singen und lieben Kniereiter.

Von Anfang an werden Lieder mit Gebärden unterstützt. Hier wird das Singen und das Sprechen von einzelnen Gebärden begleitet, die das Verständnis im Alltag mit dem Kind erleichtern können.

Für die Allerkleinsten ab der 12. Woche erhalten Eltern die ersten Bewegungs- und Spielanleitungen inklusive Anwendung für Babymassage im BabyTreff, denn Eltern sind das wichtigste „Spielzeug“!

Inhalte der fortlaufenden Kurse sind spielen, singen und Dinge auszuprobieren, die so zu Hause alleine nicht möglich sind!

Während des Freispiels werden Anleitungen für Spielideen mit alltäglichen und nichtalltäglichen Gegenständen vermittelt, die dann zu Hause einfach umgesetzt werden können.

Die Gruppe kann von Anfang an zusammenwachsen, Freundschaften entstehen zwischen den Eltern und den Kindern, die evtl. in Kindergarten und Schule fortgesetzt werden können. Erfahrungen werden ausgetauscht, aber uns ist es wichtig, die Kinder nicht miteinander zu vergleichen, sondern jedes Kind in seinem Entwicklungsstand und Persönlichkeit so anzunehmen wie es ist!

 

 

 

Eltern-Kind-Gruppen
Eltern-Kind-Gruppen